Amaia Asurmendi

Die Violinistin Amaia Asurmendi studierte Violine bei Prof. Susanne Stoodt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Von September 2015 bis Dezember 2016 war sie Stipendiatin der PHO.

Bereits im Alter von 12 Jahren war sie Jungstudentin am Konservatorium „Francisco Escudero“ ihrer Geburtsstadt San Sebastian geworden. 2008, im Alter von 18 Jahren, nahm sie ihr Hauptstudium an der dortigen Musikhochschule bei Catalin Bucataru auf und schloss nach vier Jahren mit dem Bachelor ab.

Weitere künstlerische Impulse erhielt sie auf Meisterkursen mit Ida Bieler, Keiko Wataya, Gordon Nikoliç, Ara Malikien und David Tomás.

Amaia Asurmendi war Mitglied im JONDE (Junges Spanisches Nationalorchester), der Jungen Deutschen Philharmonie und spielte aushilfsweise im Orquesta Sinfonica de Bilbao sowie im Orquesta Sinfónica de Euskadi.

Kammermusikalisch trat sie u.a. bei „Rheingau Musik Festival“ und beim Festival “Quincena musical de San Sebastián” auf.

2014/15 erhielt sie ein Stipendium der “JONDE- Fundación BBVA”, 2013/14 ein Stipendium “Hezekiah Wardwell – Alexander von Humboldt-Stiftung“ und 2012/13 ein Stipendium “Beca para la especialización en el extranjero” Diputación foral de Gipuzkoa.